Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Allgemeines

1.1 Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) enthalten die zwischen mir, Benjamin Gabriel Wagner, Kirchweg 7, 96114 Hirschaid, Deutschland (im Folgenden „Verkäufer“, „Dienstleister“, Veranstalter, „Ich“ oder „Wir“) und einem Verbraucher oder Unternehmer (im Folgenden „Kunden“) ausschließlich geltenden Bedingungen für den Kauf der angebotenen Waren und Dienstleistungen, soweit diese nicht durch schriftliche Vereinbarungen zwischen den Parteien abgeändert werden. Es gelten ausschließlich diese AGB. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen, die der Kunde verwendet, werden nicht anerkannt, es sei denn das ich ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich oder in Textform zugestimmt habe.

Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Die Rechtsgeschäfte, können dabei telefonisch, per E-Mail, per Kontaktformular, per Messenger oder über die Internetseite sowie der Zahlungsplattform thrivecart.com zustande kommen.

1.2. Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Kunden schriftlich, per Telefax oder per E-Mail mitgeteilt. Widerspricht der Kunde dieser Änderung nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen durch den Kunden als anerkannt.

1.3. Es gilt die jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung dieser AGB. Der Stand der AGB, findet der Kunde am Ende der AGB.

1.4. Mit der Akzeptanz der AGB und dem Abschluss eines Kaufvertrages willigt der Kunde automatisch der Speicherung und der Verarbeitung seiner Daten im Zuge der jeweiligen Leistung ein, dies umfasst auch die Kontaktaufnahme über die E-Mail-Marketing-Plattform ActiveCampaign.com. Die Verarbeitung der E-Mail Daten für die Anmeldung zum Newsletter wird in einem anzuwählendem Kästchen abgefragt, wählt der Kunde dieses (Optional) an, stimmt er automatisch Speicherung (E-Mail Hosting wird über activecampaign.com durchgeführt) und Verarbeitung seiner angegebenen E-Mail Adresse im Zuge der Kontaktaufnahme zwischen Dienstleister und Kunde zu.

2. Vertragsschluss und Vertragsbestimmungen

2.1. Die Präsentation der angebotenen Waren und Dienstleistungen stellt kein bindendes Angebot des Verkäufers dar. Erst die Bestellung oder Buchung einer Ware oder Dienstleistung durch den Kunden stellt ein bindendes Angebot nach § 145 BGB dar. Im Falle der Annahme des Kaufangebots durch den Verkäufer versendet dieser an den Kunden eine Auftragsbestätigung/Rechnung per E-Mail.

2.2. Nach der Abgabe des Angebots und erfolgreichem Abschluss der Bestellung, erhält der Kunde eine Kaufbestätigung per E-Mail mit den relevanten Daten. Der Kunde stellt sicher, dass die von ihm eingegebene E-Mail-Adresse korrekt ist.

2.3. Während des Bestellprozesses hat der Kunde die Möglichkeit die getätigten Eingaben zu korrigieren.

2.4. Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache. Übersetzungen in andere Sprachen dienen ausschließlich der Information des Kunden. Der deutsche Text hat Vorrang bei eventuellen Unterschieden im Sprachgebrauch.

2.5. Eine Kontaktaufnahme des Kunden durch den Verkäufer erfolgt per E-Mail.

2.6. Bei digitalen Gütern, Dienstleistungen, Veranstaltungen oder Terminen räumt der Verkäufer dem Kunden ein nicht ausschließliches, örtlich und zeitlich unbeschränktes Recht ein, die überlassenen digitalen Inhalte zu privaten sowie zu geschäftlichen Zwecken zu nutzen. Eine Weitergabe der Inhalte an Dritte, sowie eine Vervielfältigung für Dritte ist nicht gestattet, sofern keine Erlaubnis seitens des Verkäufers erteilt wurde.

2.7. Bei der Buchung oder Bestellung physischer Produkte, digitaler Güter, Dienstleistungen, Veranstaltungen, oder Terminen (online und offline) über die Website der damit Verbundenen Zahlungs- und Onlinekursplattform thrivecart.com, gilt folgendes:

Der Kunde bucht oder kauft das physische Produkt, digitale Güter, die Dienstleistung, das Ticket einer Veranstaltung, den Termin indem er folgende Schritte durchläuft.

2.7.1. Auf meiner Website findet der Kunde auf Landingpages oder unter dem Punkt Angebote das das physische Produkt, digitale Güter, die Dienstleistung, die Veranstaltung, das Ticket einer Veranstaltung oder den Termin.

2.7.2. Wenn der Kunde auf ein Bild zum Angebot welches sich auf meiner Linkseite (z.B. Instagram) befindet oder den Botton „Mehr Infos & Jetzt buchen!“, „Jetzt buchen“ oder „Jetzt kaufen“ auf der jeweiligen Seite des Angebotes klickt wird er weitergeleitet zu der vom Dienstleister genutzten Zahlungs- und Onlinekursplattform thrivecart.com (der Link ist hierbei jeweils auf das Produkt angepasst – https://benjamin-gabriel-wagner.thrivecart.com/ hier steht dann der Produktname, die Dienstleistung, die Veranstaltung oder Ähnliches/). Nach der Weiterleitung befindet sich der Kunde direkt an der Kasse bzw. auf der Bezahlseite.

2.7.3. Auf der Bezahlseite gibt der Kunde seine Kundendaten sowie die Zahlungsdaten ein und kauft die entsprechende Leistung.

2.7.4. Vor Abschluss der Bestellung gibt der Kunde mit einem Klick in die jeweiligen Kästchen seine Einwilligung:

– Einverständnis zur Geltung der AGB (Einwilligung zur Speicherung und Verarbeitung seiner Daten)

– Einverständnis zur Verarbeitung und Speicherung seiner E-Mail Daten (Optional)

– Mit dem Kauf und der Einwilligung der AGB willigt der Kunde außerdem automatisch ein, damit einverstanden zu sein, über meinen E-Mail-Marketinganbieter Activecampaign.com im Zuge der Leistung kontaktiert zu werden (dies ist z.B. notwendig um Zugangsdaten für Zoom-Sessions, Tickets, oder Weitere Daten die mit der Leistung zusammenhängen zu versenden an den Kunden zu versenden) diese Einwilligung steht nicht im Verhältnis zur Newsletter-Anmeldung

– Außerdem erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass er auf sein vierzehntägiges Widerrufsrecht verzichtet, wenn er sofort Zugang zur Leistung oder die Leistung selbst erhält

Die Datenschutzerklärung sowie das Impressum und die Website ist auf dieser Seiter verlinkt.

2.7.5. Aktuell stehen folgende Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung: Paypal, Kreditkarte, Google Pay, Apple Pay, Zahlung nach persönlich ausgestellter Rechnung. Vor Ort steht eine Kartenzahlung zur Verfügung. Durch die Bestätigung „Jetzt kaufen“ wird der Kunde zur Bezahl-Seite des Zahlungs- Onlinekursanbieters thrivecart.com oder eine Seite welche den erfolgreichen Kauf bestätigt weitergeleitet.

Bei Zahlung mit PayPal oder einem PayPal-Dienst, werden nach erfolgreicher Anmeldung die bei PayPal hinterlegten Adress- und Kontodaten des Kunden angezeigt. Die Zahlungsabwicklung erfolgt über PayPal zu deren Bedingungen. Anbieter des Dienstes ist PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: “PayPal”), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full.

Bei Zahlung mit Kreditkarte, läuft die Zahlungsabwicklung über eine Verbindung zum Zahlungsdienstleister Stripe.com. Die Zahlungsabwicklung erfolgt via Kreditkarte, Apple Pay oder Google Pay verbunden mit Stripe.com zu deren Bedingungen. Anbieter des Dienstes ist Stripe, Inc. 354 Oyster Point Boulevard, South San Francisco, California, 94080, USA (im Folgenden: Stripe), unter Geltung der Stripe-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://stripe.com/de/privacy

 

Bei Zahlungen mit Karte vor Ort, läuft die Zahlungsabwicklung über ein Kartenlesegerät in Verbindung mit dem Zahlungsdienstleister SumUp.de. Die Zahlungsabwicklung erfolgt via EC- oder Kredit-Karte über ein Kartenlesegerät von sumup.de zu deren Bedingungen. Anbieter des Dienstes ist SumUp Limited, Block 8, Harcourt Centre, Charlotte Way, Dublin 2, Irland D02 K580, Registereintrag (Business-ID): 505893, USt-ID: IE9813461A (im Folgenden:SumUp), unter Geltung der SumUp-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://sumup.de/alternative-payment-method-terms/?cq_src=google_ads&cq_cmp=11259520241&cq_term=sumup&cq_net=g&cq_plt=gp&gclid=Cj0KCQiAuvOPBhDXARIsAKzLQ8GHda4_p00dlh57w1VkxrPa4etN-MEeeRejFF4dbLIbfDUx4eJBGAwaAgL5EALw_wcB

 

2.7.6. Nach Abschluss des Bezahlvorgangs wird der Kunde auf eine Bestätigungsseite der Zahlungs- und Onlinekursplattform thrivecart.com weitergeleitet und er erhält eine E-Mail mit der Bestätigung der bezahlten Leistung in Form einer Rechnung. In diesem Moment kommt der Vertrag zwischen Kunde und Dienstleister Zustande. Der Kunde hat auf der Bestätigungsseite einiger Dienstleistungen dann die Möglichkeit zu Calendly.com (digitaler Terminkalender) weitergeleitet zu werden, um einen Termin einzutragen.

Für Leistungen vor Ort, kommt der Vertrag zwischen Kunde und Dienstleister in dem Moment zustande, wo eine gebuchte Leistung einvernehmlich erbracht und angenommen wird bzw. eine Zahlung via SumUp Kartenlesegerät, via Rechnung oder im Vorraus über die Website www.benjamingabriel.de via ThriveCart.com getätigt wird.

2.8. Lieferung und Zugang digitaler Güter

2.8.1. Den Zugriff auf digitale Güter erhält der Kunde mit dem Eingang der Zahlung. Bei der Buchung einer Dienstleistung erhält der Kunde auf der Bestätigungsseite einen Link zum digitalen Terminkalender des Dienstleisters, worüber er einen individuellen Termin festlegt.

2.8.2. Der Kunde erhält die Zugangsdaten zum Bereich der digitalen Güter je nach Produkt, per E-Mail mit einem Link oder über den Account-Bereich bei thrivecart.com nach erfolgreicher Registrierung.

2.8.3. Die im Zuge der Registrierung vom Kunden angegebenen Anmeldedaten (Benutzername, Passwort etc.) sind vom Kunden geheim zu halten und unbefugten Dritten nicht zugänglich zu machen. Der Kunde hat darauf zu achten, dass er ein sicheres Passwort erstellt.

2.8.4. Der Kunde hat Sorge zu tragen, dass der Zugang und die Nutzung der kostenpflichtigen digitalen Güter unter Verwendung der Benutzerdaten ausschließlich durch ihn erfolgt. Die Weitergabe von Nutzerdaten ist untersagt. Sofern die Tatsache vorliegt, die die Annahme begründen, dass unbefugte Dritte von den Zugangsdaten Kenntnis erlangt haben, sollte der Kunde dem Dienstleister unverzüglich Mitteilung erstatten, damit eine Sperrung oder einer Änderung vorgenommen werden kann.

2.8.5. Der Dienstleister kann den Zugang kann vorübergehend oder dauerhaft sperren, wenn konkrete Anhaltspunkte vorliegen, dass der Kunde gegen diese AGB und/oder geltendes Recht verstoßen hat oder ein berechtigtes, erhebliches Interesse an einer Sperrung seitens des Dienstleisters vorliegt. Bei einer Entscheidung über eine Sperrung, werden die berechtigten Interessen beider Vertragsparteien berücksichtigt. Einen Erstattungsanspruch oder einen weitergehenden Anspruch hat der Kunde in diesem Fall nicht.

2.8.6. Einen Anspruch auf den Zugang digitaler Güter, erfolgt erst nach Bezahlung.

2.8.7. Der Zugang zu digitalen Gütern bleibt soweit beim Bezahlvorgang nicht anders beschrieben, unbegrenzt bestehen.

2.9 Erhebung, Speicherung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten.

2.9.1. Zur Durchführung und Abwicklung einer Buchung/Zahlung benötigt der Dienstleister folgende Daten:

– Vorname und Nachname

– E-Mail-Adresse (Abwicklung über E-Mail-Hosting bei ActiveCampaign.com)

– Adressdaten (für die Rechnungsstellung)

2.9.2. Die vom Kunden mitgeteilten Daten, werden ohne eine gesonderte Einwilligung ausschließlich zur Erfüllung und Abwicklung der Bestellung/Buchung/Zahlung verwendet. Eine darüberhinausgehende Nutzung der personenbezogenen Daten sowie der E-Mail Daten, für den Zweck der Werbung, der Marktforschung oder zur bedarfsgerechten Gestaltung der Angebote des Dienstleisters bedarf der ausdrücklichen Einwilligung (gesondertes Kästchen im Bezahlvorgang)

Der Kunde hat die Möglichkeit, diese Einwilligung vor der Abgabe der Bestellung vorzunehmen. Diese Einwilligungserklärung erfolgt freiwillig und kann vom Kunden jederzeit widerrufen werden.

2.9.3. Änderungen der persönlichen Angaben des Kunden, sind via E-Mail an info@benjamingabriel.de mit den geänderten personenbezogenen Daten zu melden.

2.10. Preise, Zahlungsbedingungen, Ratenzahlungen und Fälligkeiten

2.10.1. Die Preise die über die Website des Dienstleisters und der damit verbundenen Zahlungs- und Onlinekursplattform thrivecart.com buchbaren oder bestellbaren Leistungen verstehen sich als Nettopreise (zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer).

Eine Rechnung wird für alle Leistungen grundsätzlich per E-Mail in Form eines PDF-Dokuments an den Kunden versandt. Der Rechnungsbetrag ist mit Zugang der Rechnung sofort fällig und binnen 14 Tagen an den Dienstleister zu zahlen.

2.10.2. Bei der Buchung eines Online-Gruppenprogramms, eines Seminars, digitaler Güter oder einer Dienstleistung, ist der angegebene Preis sofort fällig. Innerhalb von 5 Tagen, erhält der Kunde einer Rechung in Form eines PDF- Dokuments.

2.10.3. Gerät der Kunde in Zahlungsverzug oder sonst in Verzug, ist der Dienstleister berechtigt, die Leistung bzw. Lieferung zu verweigern, bis alle fälligen Zahlungen geleistet sind. Geben Verzugszinsen in gesetzlich bestimmter Höhe, hat der Kunde je Mahnung durch den Dienstleister eine Mahngebühr von 5€ zu bezahlen. Der Dienstleister ist weiterhin berechtigt, Leistungen zurückzuhalten, zu unterbrechen, zu verzögern oder vollständig einzustellen, ohne zum Ersatz eines etwa entstehenden Schadens verpflichtet zu sein. Diese Rechte gelten unbeschadet sonstiger vertraglich vereinbarter oder gesetzlicher Rechte und Ansprüche des Dienstleisters.

2.10.4. Für Dienstleistungen, Onlinedienstleistungen und Onlineprogramme bietet der Dienstleister eine Ratenzahlung an. Der Gesamtbetrag ist dabei im Vergleich zu einer vollständigen Zahlung erhöht. Eine vorzeitige Kündigung einer getroffenen Ratenzahlungsvereinbarung ist im Wege vorzeitiger Rückzahlung des Restzahlungsbetrages möglich. Der Kunde hat jederzeit das Recht die Vollständige Summe (den erhöhten Ratenzahlungsbetrag) vor Ablauf der vereinbarten Zeit zum Teil oder insgesamt zu zahlen.

2.10.5. Es fallen für verspätete Zahlungen sowohl bei Rechnungskauf als auch bei Ratenkauf Verzugszinsen in vereinbarter Höhe, sowie Kosten für zweckentsprechende Mahnungen an. Bei nicht erfolgreichem internen Mahnwesen, kann der Dienstleister die offene Forderung zur Betreibung an einen Rechtsanwalt übergeben. In diesem Fall können dem Kunden Kosten für eine anwaltliche Vertretung entstehen.

2.10.6. Wurde zwischen dem Dienstleister und dem Kunden eine Ratenzahlung vereinbart und der Kunde zahlt nach einer Mahnung in Textform und Nachfristsetzung nicht, ist der Dienstleister berechtigt die Ratenzahlung vorzeitig zu beenden. Der gesamte noch offene Betrag wird dann sofort fällig.

2.10.7. Der Kunde ist nicht berechtigt, gegenüber Zahlungsansprüchen des Dienstleisters Zurückbehaltungsrecht geltend zu machen oder aufzurechnen; es sei denn, es handelt sich um unstreitige oder titulierte Gegenforderungen.

2.11. Dauer einer Dienstleistung, Ort der Dienstleistung

2.11.1. Eine Dienstleistungseinheit liegt i.d.R. bei 60 Minuten

2.11.2. Die Dienstleistung findet i.d.R. 1:1 oder in Gruppen statt.

2.11.3. Sofern nichts anderes zwischen den Vertragsparteien vereinbart wurde, finden die Dienstleistungen online via Zoom statt. Ton- und Videoaufzeichungen finden nur nach vorheriger Absprache statt und werden dem Kunden ausschließlich über einen privaten Link zur Verfügung gestellt.

2.12. Allgemeine Hinweise zu Dienstleistungen

2.12.1. Eine Dienstleistung, beruht auf Kooperation und gegenseitigem Vertrauen. Eine Dienstleistung ist ein freier, aktiver und selbstverantwortlicher Prozess bei dem ein bestimmter Erfolg, nicht versprochen werden kann und auch nicht geschuldet ist.

2.12.2. Der Kunde ist für seine physische und psychische Gesundheit sowohl während der Dienstleistung, als auch in der Phase zwischen den Dienstleistungen in vollem Umfang selbst verantwortlich. Sämtliche Maßnahmen, die der Kunde möglicherweise aufgrund der Dienstleistung durchführt, liegen im Verantwortungsbereich des Kunden.

2.13. Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommene Dienstleistungen

2.13.1. Der Leistungsumfang richtet sich nach der jeweilig in Anspruch genommenen Leistung oder Dienstleitung.

2.13.2. Sollte eine Dienstleistung seitens des Dienstleisters z.B. durch Krankheit ausfallen, wird diese nachgeholt. Für den Fall, dass dies nicht möglich ist, bekommt der Kunde den gezahlten Betrag erstattet.

2.13.3. Sagt der Kunde der Termin ab, kommt es auf den Zeitpunkt der Absage an, ob die Dienstleistung nachgeholt wird, oder ob diese verfällt. Die Regelungen sind den Punkten zu entnehmen.

2.14. Stornierungsbedingungen

2.14.1. Eine Stornierung einer vereinbarten Dienstleistung ist bis zu 24 Stunden vor dem Termin kostenlos möglich.

2.14.2. Bei einer Stornierung ab 24 Stunden vor der Dienstleistung werden 50% des Betrags fällig.

2.14.3. Bei einer Stornierung ab 6 Stunden vor der Dienstleistung wird der gesamte Betrag fällig.

2.14.4. Bei Abbruch einer Dienstleistung durch den Kunden, wird der volle Betrag der Zahlung einbehalten und fällig.

2.14.5. Die Stornierung muss in Textform (E-Mail) an die E-Mail-Adresse info@benjamingabriel.de erfolgen.

2.15. Stornierungen Seitens des Dienstleisters

2.15.1. Der Dienstleister ist berechtigt, ein Gruppenprogramm oder eine Dienstleistung auch kurzfristig abzusagen, falls sich nicht genügend Teilnehmer angemeldet haben.

2.15.2. Der Dienstleister ist berechtigt eine Dienstleistung abzusagen, falls der Dienstleister selbst oder ein externer Referent kurzfristig erkrankt und kein Ersatz gestellt werden kann.

2.15.3. In den Fällen 2.15.1. und 2.15.2. wird versucht einen Ersatztermin zu finden. Ist dies nicht möglich, erhält der Kunde die Zahlung für die Dienstleistung zurück. Weitergehende Kosten, die dem Kunden angefallen sind wie z.B. Reisekosten, Übernachtungskosten etc. werden nicht übernommen.

2.15.4. Verhält sich der Kunde vertragswidrig, indem er gegen die allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt, hat der Dienstleister das Recht, den Kunden von der Dienstleistung jeglicher Art auszuschließen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn der Kunde den Ablauf einer Dienstleistung stört und dies auch nach einer Aufforderung nicht unterlässt. In diesem Fall werden keine Kosten, oder Zahlungen zurückerstattet.

2.15.5. Der Dienstleister ist berechtigt, den Kunden von einer Dienstleistung auszuschließen, wenn er sich wiederholt nicht an getroffene Vereinbarungen hält z.B. in Folge Termine nicht wahrnimmt.

2.15.6. In den Fällen die bei Punkt 2.15. und dessen Unterpunkten genannt werden, werden keine Kosten und Zahlungen zurückerstattet.

2.16. Verschwiegenheit

2.16.1. Der Dienstleister verpflichtet sich während der Dauer einer Dienstleistung und auch nach Beendigung meiner Leistung über alle vertraulichen Informationen des Kunden Stillschweigen zu bewahren.

2.17. Schutz des Geschäfts- und Leistungsgeheimnis

2.17.1 Der Kunde ist sich bewusst, dass alle Informationen, die er während der Zusammenarbeit über die Art und Weise der Leistungserbringung erhält, vom Dienstleister entwickelte Ideen, Konzepte und Betriebserfahrungen (Know-How) verwendet werden die aufgrund insbesondere gesetzlicher Vorschriften oder der Natur der Sache nach geheim zu halten sind, dem Geschäftsgeheimnis unterliegen. Aus diesem Grund verpflichtet sich der Kunde das Geschäftsgeheimnis zu wahren und über die vorgenannten Informationen Stillschweigen zu wahren. Zudem ist der Kunde nicht berechtigt, diese Informationen außerhalb des Vertrages zu nutzen. Die kommerzielle Nutzung für eine eigene Dienstleistung ist in jedem Fall untersagt und bedarf immer einer ausdrücklichen Erlaubnis seitens des Dienstleisters.

Im Rahmen eines abgestimmten Testimonials, ist der Kunde berechtigt über die Art und Weise der Zusammenarbeit mit dem Dienstleister zu sprechen bzw. zu schreiben.

Die Verpflichtung, das Geschäftsgeheimnis zu wahren, wirkt über das Ende der Zusammenarbeit der beiden Parteien hinaus.

2.17.2. Nicht von der Geheimhaltung betroffen sind folgende Informationen:

– bereist vor der Vertraulichkeitsverpflichtung bekannte Informationen

– Informationen die unabhängig von mir entwickelt wurden z.B. Inhalte der Theta Healing® Seminare (hier gelten die Rechte und Pflichten der Theta Healing® Gründer)

– Informationen, die bei Informationsempfang öffentlich zugänglich waren oder sind oder anschließend ohne Verschulden des Kunden öffentlich zugänglich waren

2.18. Urheberrecht an den Unterlagen und Dokumenten des Dienstleisters

2.18.1. Die vom Dienstleister zur Verfügung gestellten Dateien, Unterlagen, Vorlagen, Workbooks etc. dürfen nur als Kunde und in Verbindung mit einer bezahlten Leistung abgerufen und ausgedruckt werden bzw. persönlich genutzt werden. Der Kunde darf den Ausdruck mit technischer Unterstützung Dritter (Copyshop) vornehmen.

Im Übrigen bleiben alle Nutzungsrechte an den Dateien und Unterlagen vorbehalten. Das bedeutet, dass der Kunde keinerlei zusätzliche Nutzungsrechte erhält. Daher bedarf insbesondere Anfertigung von Kopien von Dateien oder Ausdrucken für Dritte, die Weitergabe oder Weitersendung von Dateien an Dritte oder die sonstige Verwertung für andere als eigene Studienzwecke, ob entgeltlich oder unentgeltlich, auch nach Beendigung der Dienstleistung oder Leistung der ausdrücklichen vorherigen schriftlichen Zustimmung des Dienstleisters.

2.18.2. Die auf den Unterlagen aufgeführten Marken und Logos genießen Schutz nach Urhebergesetz.

Der Kunde ist verpflichtet, die Ihm zugänglichen Unterlagen und Dateien nur in dem hier ausdrücklich gestatteten oder Kraft zwingender gesetzlicher Regelungen auch ohne die Zustimmung von mit erlaubten Rahmen zu nutzen und unbefugte Nutzungen durch Dritte zu verhindern. Dies gilt auch nach Beendigung der Dienstleistung oder Leistung fort.

2.18.3. Nutzungsformen, die aufgrund zwingender gesetzlicher Bestimmungen erlaubt sind, bleiben von diesem Zustimmungsvorbehalt ausgenommen.

2.19. Nutzungsrechte/Lizenzen bei digitalen Gütern

2.19.1. Die erworbenen Inhalte und digitalen Güter, sind für die persönliche Nutzung bestimmt. Der Kund ist nicht berechtigt, die Inhalte kommerziell zu nutzen. Die Weitergabe der Inhalte und digitalen Güter ist strengstens untersagt.

3. Zahlungsbedingungen

3.1. Der Kaufpreis wird sofort mit Bestellung oder Buchung fällig. Die Zahlung der Ware erfolgt mittels der zur Verfügung gestellten Zahlungsarten.

3.2. Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung oder Buchung angegebenen Preise der Dienstleistung, der Veranstaltung, des Produktes, der Digitalen Güter oder des Paketpreises. Die in den Preisinformationen genannten Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer.

3.3. Gegen Forderungen des Verkäufers kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten oder entscheidungsreifen Gegenansprüchen aufrechnen.

3.4. Sollten bestimmte Rabatt- oder Aktionsangebote beworben werden, sind diese zeitlich oder in der Menge begrenzt. Es besteht kein Anspruch darauf.

4. Versandbedingungen

4.1. Der Versand der bestellten Ware erfolgt gemäß den getroffenen Vereinbarungen. Anfallende Versandkosten sind jeweils bei der Produktbeschreibung aufgeführt und werden gesondert auf der Rechnung ausgewiesen.

4.2. Digitale Güter werden dem Kunden in elektronischer Form entweder als Download oder per E-Mail zur Verfügung gestellt.

4.3. Für Digitale Dienstleistungen sowie Dienstleistungen vor Ort ist vom Kunden nach dem Bestellvorgang ein Termin über das Kalendertool Calendly einzutragen (freie Termine werden automatisch angezeigt). Die Dienstleistung wird dann zum Vereinbarten Termin entweder Online oder vor Ort (sofern nicht in schriftlicher Form anders vereinbart in den Räumlichkeiten des Dienstleisters Benjamin Wagner, Kirchweg 7, 96114 Hirschaid, Deutschland) vollbracht. Terminverschiebungen müssen ggf. vom Kunden sowie vom Dienstleister schriftlich verschoben werden.

5. Widerrufsrecht

Handelt ein Kunde als Verbraucher gem. §13 BGB, steht ihm grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Handelt ein Kunde als Unternehmer gem. §14 BGB in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit, steht ihm kein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung auf der Bezahlseite des Produktes.

Der Kunde das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde mir (Benjamin Gabriel Wagner, Kirchweg 7, 96114 Hirschaid, Deutschland, Tel.: +491759040204, E-Mail: info@benjamingabriel.de ) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über den Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Kunde kann das dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

Folgen des Widerrufs

Wenn der Kunde diesen Vertrag widerruft, habe ich alle Zahlungen, die wir vom Kunden erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von mir angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei mir eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwende ich dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An:

Kirchweg 7, 96114 Hirschaid, Deutschland
info@benjamingabriel.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

___________

(*) Unzutreffendes streichen.

5.1. Hinweis Widerrufsbelehrung

7.1.1 Der Dienstleister weist hiermit darauf hin, dass der Kunde das Ihm zustehende 14-tägige Widerrufsrecht verzichtet, wenn die Leistung direkt erbracht wird bzw. wenn der Kunde sofort Zugriff auf digitale Güter erhält.

6. Offline-Events

Erwirbt der Kunde ein Ticket zu einem Offline-Event oder einen Termin für eine Offline Dienstleistung, gelten folgende Bestimmungen:

Bei zwingenden organisatorischen oder wirtschaftlichen Gründen, die nicht von dem Veranstalter/Dienstleister zu vertreten sind, behält sich der Veranstalter/Dienstleister das Recht vor, eine Veranstaltung oder einen Termin abzusagen. In diesem Fall wird der Veranstalter den Kunden unverzüglich informieren sowie die Tickets oder den Termin auf eine Folgeveranstaltung oder einen Folgetermin umbuchen. Ausfallkosten, gegen die sich der Teilnehmer hätte versichern können (Ticketversicherung, Reiserücktrittskostenversicherung etc.), werden auf keinen Fall erstattet.

Im Falle höherer Gewalt oder behördlicher Absage der Veranstaltung oder des Termins ist eine Haftung durch den Veranstalter ausgeschlossen.

Eine Haftung für Stornierungs- oder Umbuchungsgebühren für vom Kunden gebuchte Transportmittel oder Übernachtungskosten ist ausgeschlossen.

7. Gewährleistung

7.1. Soweit die gelieferte Ware mangelhaft ist, ist der Kunde im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen berechtigt, Nacherfüllung zu verlangen, von dem Vertrag zurückzutreten bzw. den Vertrag zu beenden, den Kaufpreis zu mindern, Schadensersatz oder den Ersatz vergeblicher Aufwendungen zu verlangen. Vor dem Kauf mitgeteilte Mängel stellen keinen Gewährleistungsfall dar. Die Verjährungsfrist von Gewährleistungsansprüchen für die gelieferte Ware beträgt zwei Jahre ab Erhalt der Ware.

7.2. Für online sowie offline erbrachte Dienstleistungen, Veranstaltungen und Termine besteht keine Gewährleistung. Der Kunde ist nicht berechtigt, Nacherfüllung, Schadenersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen zu verlangen.

8. Haftungsbeschränkung

8.1. Der Verkäufer haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haftet der Verkäufer für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung ein Kunde regelmäßig vertraut. Im letztgenannten Fall haftet der Verkäufer jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Verkäufer haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

8.2. Vom Kunden und in Verbindung mit dem Verkäufer gebuchte und durchzuführende bzw. durchgeführte Dienstleistungen, Termine, Veranstaltungen und Sitzungen online und offline, ersetzten in KEINEM FALL einen Rat, oder eine Anweisung eines Arztes oder Therapeuten des weiteren ersetzten sie in KEINEM FALL den Besuch bzw. das Aufsuchen eines Arztes oder Therapeuten. Dies bestätigt und akzeptiert der Kunde mit der aktiven Zustimmung der AGB im Bestellvorgang.

8.3. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

8.4. Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Der Verkäufer haftet insoweit weder für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit des Online-Handelssystems und der Onlineangebote.

8.5. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr finden. Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

8.6. Der Dienstleister nimmt ausdrücklich Abstand von jeglichen Heilversprechen gegenüber dem Kunden.

8.7. Während der Dienstleistungen gibt der Dienstleister ausschließlich Empfehlungen. Die Umsetzungen dieser Empfehlungen obliegen allein dem Kunden.

8.8. Sämtliche genannte Haftungsbeschränkungen gelten ebenso für Erfüllungshilfen des Dienstleisters.

9. Schlussbestimmungen

9.1. Änderungen oder Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses.

9.2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss internationalen Privatrechts und des in Deutschland geltenden UN-Kaufrechts wenn

  1. a) du deinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hast
  2. b) du als Unternehmer eine Leistung buchst / ein Produkt kaufst

oder

  1. c) dein gewöhnlicher Aufenthalt in einem Staat ist, der nicht Mitglied der Europäischen Union ist.

Zwingende Bestimmungen des Staates, in dem ein Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

9.3. Soweit ein Verbraucher bei Abschluss des Vertrages seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hatte und entweder zum Zeitpunkt der Klageerhebung verlegt hat oder seinen Aufenthaltsort zu diesem Zeitpunkt unbekannt ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten der Geschäftssitz des Verkäufers.

Wenn ein Verbraucher seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt nicht in einem Mitgliedsstaat der europäischen Union hat, sind für alle Streitigkeiten die Gerichte am Geschäftssitz des Verkäufers ausschließlich zuständig.

Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers.

9.4. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.

Stand der AGB: 29.01.2022